AKTUELLES / IHR BESUCH IN UNSERER PRAXIS

Liebe Schildkrötenhalter:

 

Bitte kontrollieren Sie Ihre Tiere bei der Auswinterung sorgfältig - Schildkröten mit einem starken Gewichtsverlust und/oder körperlichen Auffälligkeiten (z.Bsp. Rotznase, eingesunkene Augen, Atemgeräusch, Panzerverfärbungen) sollten zeitnah tiermedizinische Betreuung erhalten. Auch Tiere, die nicht richtig in ihren Rhythmus finden bzw. spätestens 1,5 bis 2 Wochen nach Aufwachen bei Haltung unter Optimaltemperaturen kein Futter zu sich nehmen, müssen in der Sprechstunde vorgestellt werden.

 

Kaninchenbesitzer aufgepasst!

 

UPDATE zur aktuellen Impfsituation gegen RHDV2:

 

Seit Sommer 2016 hat es vermehrt mit der neuen Virusmutante in Zusammenhang gebrachte Krankheitsausbrüche und Todesfälle bei Kaninchen in ganz Deutschland gegeben.

 

Die bisherige Schutzimpfung gegen RHDV1 bietet nur bedingten Schutz gegen RHDV2, daher empfehlen wir, Ihr Kaninchen zusätzlich gegen RHDV2 impfen zu lassen.

Die Impfung muss halbjährlich und getrennt von der Schutzimpfung gegen RHDV1 und Myxomatose durchgeführt werden.

 

                                     *** 2018 ***

Unsere nächsten Schutzimpfungs-Termine gegen RHDV2 sind:

* Montag, 19.02. - Nachmittag , Donnerstag, 22.02. - Vormittag

* Montag, 09.04. - Vormittag

* Donnerstag, 26.04. - Nachmittag

 

Wir bitten um rechtzeitige Terminvereinbarung.

 

Bitte daran denken:

 

Vor chirurgischen Eingriffen müssen Hunde und Katzen - wie in der Humanmedizin auch - zur Minimierung des Narkose-Risikos 12 Stunden nüchtern sein!

 

Trinkwasser darf bis zum Schluss zur Verfügung gestellt werden.

 

Im Gegensatz dazu sollen Heimtiere bis zur OP permanent Zugang zu ihrem Futter haben. Daher bitte am Tag der OP ein kleines Care Paket vom gewohnten Futter mitbringen!

 

Auch bei einigen Routine-Blutuntersuchungen ist das Nüchtern-Sein des Hunde- & Katzen-Patientens von Vorteil - sprechen Sie uns im Zweifelsfall bei der Terminvereinbarung darauf an!

Wir empfehlen vor jeder Behandlung und wenn möglich auch zu Hause das regelmäßige Wiegen Ihres Tieres.

 

So können Sie das Körpergewicht Ihres Tieres überwachen und Krankheiten frühzeitig erkennen.

Insbesondere bei Kaninchen, Nagetieren und Meerschweinen kann Gewichtsverlust ein erstes Anzeichen für Krankheiten sein. 

 

Bei jeder Behandlung benötigen wir ein aktuelles Gewicht zur genauen Dosierung von Medikamenten.

 

Im Flur vor den Behandlungszimmern steht Ihnen jederzeit eine Waage zur Verfügung.

"Traditionelle" Katzenkörbe wie dieser sind zwar hübsch und nostalgisch, bereiten jedoch beim Ein- und Ausstieg Ihnen, Ihrer Katze und uns Probleme. 

 

Insbesondere aggressive und gestresste Patienten sind nur unter "Ziehen und Zerren" zum Ausstieg zu bewegen.

 

Entscheiden Sie sich bei Neuanschaffung eines Katzenkorbes im Sinne Ihres Tieres für ein Modell mit abnehmbarem Deckel, das stressarmen Zugriff von oben ermöglicht.

 

Darüber hinaus sind moderne Transportboxen aus Kunststoff wesentlich leichter zu reinigen, sollte auf dem Transport einmal ein kleines Missgeschick passieren...

Der Besuch mit Exoten beim Tierarzt stellt den Besitzer vor Herausforderungen in Punkto Transportsicherheit und Thermoregulation - bitte sorgen Sie für einen der Tierart angemessenen Transportbehälter mit entsprechendem Klima.

 

Bedenken Sie dabei auch die jeweiligen Außentemperaturen - bei Bedarf ist eine Wärmequelle mitzuführen. Hier wiederum ist darauf zu achten, dass das Tier nicht überhitzen oder sich verbrennen kann!

Ein völlig unterkühltes Tier ist nur schwer in seinem Verhalten und seinen Bewegungsabläufen beurteilbar, außerdem erschwert eine Hypothermie eine eventuell nötige Blutentnahme.

 

Wasserschildkröten müssen nicht zwingend in Wasser schwimmend vorgestellt werden, für die Dauer von Transport und Tierarztbesuch genügt ein leicht feuchtes Handtuch als Substrat.

Aquatile Amphibien dagegen sollten stets in einem Wasserbehältnis tranportiert werden, ein durchsichtiger Kunststoffbehälter erleichtert das erste "In-Augenschein-Nehmen" ohne stressiges, direktes Handling.

 

Von Vorteil ist es, wenn man bereits zur Erstvorstellung die wichtigsten Haltungsparameter (Terrariengröße, Temperatur, Luftfeuchte) und Details der Technik-Ausstattung (genaue Bezeichnung der UV-Lampe etc) parat hat.

Styroporboxen sind ideal für den wohltemperierten Transport Ihres Reptils.

 

Wir erhalten regelmäßig Lieferungen mit Kühlware in Styroporboxen unterschiedlicher Größe und geben diese gerne gratis an unsere Reptilienkunden ab.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unsere Anmeldung!